Militärköche wollen sich zum Titel kochen

Militärköche wollen sich zum Titel kochen

Vergnügen, Genuss und Leidenschaft verpackt in einen inspirierenden Wettkampf stellt ein Team von Militärköchen vor neue Herausforderungen. Denn die Mitarbeiter des Ausbildungszentrums Verpflegung wollen an der Swiss SVG Trophy des Schweizer Kochverbandes nicht nur teilnehmen, sondern diese auch für sich entscheiden und sich damit den nationalen Titel in der Gemeinschaftsgastronomie sichern.

Verpflegung als Fundament der Sicherheit

Verpflegung als Fundament der Sicherheit

Die Grundlagen für die Sicherheit und Freiheit sind sehr vielfältig. Genau dieser Facettenreichtum war das Thema beim Kaderseminar des Kantons Aargau. Dabei kamen die Teilnehmer ebenso in den Genuss einer militärisch hochstehenden Verpflegung. In einem kurzen Gedankenanstoss thematisierte in diesem Rahmen der Kommandant des Ausbildungszentrums Verpflegung, Oberst Michael Graf, den Zusammenhang von Sicherheit und einer guten Verpflegung.

Truppenkoch – weil in der Küche Helden gebraucht werden

Der Schweizer Armee fehlen rund 800 Truppenköche. Die Rekrutierungsoffiziere bemühen sich, geeignete Kandidaten für diese Funktion zu begeistern und für die Armee zu gewinnen. Und gute Argumente für den Dienst als Truppenkoch gibt es genügend.

Dem Chili Johnny geht’s ans Eingemachte

Im Zuge der Weiterentwicklung der Armee und der damit einhergehenden Mobilmachung muss auch das Verpflegungskonzept überdacht werden. Im Ernstfall müssten sich bis zu 100’000 Angehörige der Armee während mindestens 14 Tagen autonom verpflegen können. Aufgrund der mangelnden Möglichkeiten, die der derzeitige Armeeproviant bezüglich warmer Feldverpflegung bietet, wurde ein Truppenversuch gestartet. Die bisherigen Rückmeldungen fielen sehr positiv aus.

Die Schweizer Armee kocht für Kirchberg

In der Übung INDUCERE lernen die Küchenchefanwärtern das Kochen und Führen auf dem Mobilen Verpflegungssystem. Sie verbringen spannende Tage im Feld, lassen die trockene Theorie weg und holen sich mit dieser Erfahrung das Rüstzeug für ihre Zukunft.

Im Dienst der Moral und des Magens

Eine gute, gesunde und in genügender Menge vorhandene Verpflegung für die Truppe ist ein Pfeiler für die Durchhaltefähigkeit der Armee. Dafür muss sie den nötigen Nachwuchs rekrutieren und dessen Ausbildung sicherstellen. Das Thema wurde auch am vierten Forum der Militärküchenchefs in Thun angesprochen.

Fachkurs für Küchenchefkandidaten

Mit der Weiterentwicklung der Armee (WEA) wurde die Ausbildung der Küchenfunktionäre neu ausgerichtet. Während der Rekrutenschule (RS) besucht jeder Truppenkoch einen einwöchigen Fachkurs für Truppenköche im Kommando Ausbildungszentrum Verpflegung (Kdo Ausb Zen Vpf) in Thun.

Die Unteroffiziersschule für Küchenchefs im Einsatz

In der vierten Woche der UOS für Küchenchefs gehen die Klassen in die Verlegung und beziehen eine Gemeindeunterkunft mit Küche. Dabei geht es um die schulmässige Uebernahme, den Betrieb und die Rückgabe der Unterkunft und einer Gemeindeküche.

Ausbildungstag Brot und Backwaren

Zu einer guten Wurst braucht es ein feines Brot. Dies mag der Grund sein, weshalb Co-Präsident Wm Florian Kropf die Mitglieder des VSMK am 15.08.2018 zum Ausbildungstag Brot und Backwaren nach Benken SG eingeladen hat.

Militärköche gewinnen den Battle of ZAGG

Das Swiss Armed Forces Culinary Team (SACT) – das Koch-Nationalteam der Schweizer Armee – hat sich am Kochwettbewerb Battle of ZAGG gegen seine Tageskontrahenten aus Scuol wie auch gegen sechs weitere Küchenteams aus der ganzen Schweiz...